Dipl.-Phys. Rainer Bolle

Gesundsein beginnt im Kopf, wird real beim Tun

The video is embedded by Vimeo. The data protection declarations of Vimeo apply.

Darüber sprechen wir:

Was passiert, wenn eine generalistisch denkende Moderatorin auf einen ebenso denkenden Interviewpartner trifft? Dann wird es ein langes Gespräch, das zwischen zwei Perspektiven – und zwar zwischen der des großen Ganzen und der des individuellen Menschen – hin und her wechselt, globalisiert, Zusammenhänge aufzeigt, angrenzende tangierende Themen erwähnt, dahin abschweift, zurückfindet, wichtige Details näher betrachtet, Schlüsse zieht, Erfahrungen einbringt und dabei vieles verrät, was beim Bau zu beachten ist. Und weil 3 h dann doch ein bisschen lang sind, gibt es eine Hilfe zum Anschauen in Form eines inhaltlichen Zeitstrahls. Gesundes Bauen beginnt im Kopf. Doch was bedeutet gesundes Bauen? Der Physiker Rainer Bolle erklärt aus Erkenntnissen der experimentellen Physik, dass der feste Glaube äußere Gegebenheiten der materiellen Welt verändern kann. Es geht um Missverständnisse in der Bauklimatik und um einige der tragischen Irrtümer des Bauens sowie um Lösungen, die Bauschäden vorzubeugen helfen. Wichtig zu wissen: Es gibt zwei Gruppen von Fachleuten im Bau: die Einen, die hauptsächlich Entwürfe erstellen und Bauanträge einreichen und die nie oder kaum ein Feedback erreicht, die also die Konsequenzen ihres Planens nicht erfahren und somit aus ihren Fehlern nicht lernen können. Diese Gruppe von Planern glaubt, nie welche gemacht zu haben und trägt immer wieder neu zu Bauschäden bei. Die zweite Gruppe, zu denen die Bausachverständigen und Baubiologen gehören, sind diejenigen, die ständig mit den Konsequenzen mangelhafter oder meist aus Unwissenheit entstandener falscher oder fehlerhafter Planung entstehen. Deren Kopf ist voll von Bauschadensbildern, die so geballt wie in einem Vortrag darüber erschrecken können. Rainer Bolle findet die richtigen Worte und erklärt spritzig und kurzweilig, worauf zu achten ist. Das Interview soll sensibilisieren, damit sie bei Ihrem Projekt gezielt vorsorgen können. Mein Tipp für Bauwillige: suchen Sie sich Planer, die auch die Bauleitung mit anbieten und engagieren Sie einen unabhängigen, am besten baubiologisch geschulten Baubegleiter. Das wird sich auszahlen!
Inhaltlicher Zeitstrahl:
- ab 8:00 Einleitung: Gesundes Wohnen beginnt im Kopf – Inhalt der Ingenieur- und Bausachverständigentätigkeit, Aufgaben eines Gebäudes vs. Baurealität. Gibt es objektives Wissen?
- 30:00 Unsere separierte Denkweise bildhaft erklärt. Was bestimmt unseren Wohnwert?
- 45:00 Gesundes Wohnen – reicht das? Was ist Gesundheit?
- 56:00 Das häusliche Umfeld: Was wirkt wie auf uns? Was ist von der ersten Idee an alles zu beachten?
- 1:04 Gesund wohnen, aber wie? Kein Ausbau von Keller oder Dach? Ist ein smartes Haus gesund?
- 1:25 Äußere Einflussfaktoren, u. a. Windkraftanlagen, Luftfeuchte
- 1:35 Wärme- und Feuchteschutz, Schall- und Brandschutzschutz, das gebrauchstaugliche Haus
- 1:36 Fenster – Wärmeschutz – rechtliche Auflagen, Gebäudeenergiegesetz, praktischer Feuchteschutz
- 1:49 Gesund wohnen im Innenraum: alles, was Sie selbst beeinflussen können
- 1:59 Thermografie und blower-door-Test und Behaglichkeit und Energie sparen
- 2:04 Warum heizen wir? Welche Heizung tut uns gut? Und wie können wir beim Heizen Energie sparen? Der rechnerische U-Wert. Sehr schön erklärt!
- 2:17 Verhältnis Dämmstärke zu Dämmeffekt, Dämmen, aber richtig!
- 2:31 der Staat bestimmt den Immobilienwert, verhindert fürs Wirtschaftswachstum den Substanz-Erhalt und trägt somit weiter zur Zerstörung der Natur bei, Folgekosten gesetzlicher Restriktionen
- 2:38 Mut zum sinnvollen Umgehen staatlich verordneter Dämmmaßnahmen, Erfahrungswissen nutzen statt Energieersparnis praxisfern zu rechnen
- 2:46 Wo fangen wir an? Wie können wir ganzheitlich gesund wohnen?
- 3:00 Klimaschutz durch ein Umdenken im Bau

BIOGRAFIE

Dipl.-Phys. Rainer Bolle

Dipl.-Phys. Rainer Bolle
- Studium der Physik und Wirtschaftswissenschaften, ausgewählte Fächer Baukonstruktion, Baustofflehre, etc.
- Eigenes Ingenieur- und Sachverständigenbüro: Bau-Physik, Energie, Bauschäden, Schadenanalyse, Versicherungsschäden
- Ö.b.u.v Sachverständiger für Wärmeschutz, Feuchteschutz, Schimmelpilzschäden, energetische Bewertung, Heizkosten
- Lehraufträge, Publikationen
Arbeitsbereiche Bauwesen und Industrie:
- Schadensgutachten, Schadenanalyse für Bau, technische Anlagen und Versicherungsschäden, Sachverständigentätgkeit (ö.b.u.v.)
- Planung, speziell Sanierungsplanungen,
- interdisziplinäre Beratung, Betreuung und Problemlösung am Bauwerk und im Bereich "Technische Gebäudeausrüstung"
- Basiskritik am energieaufwändigen "falschen Bauen" und an "Klimarettungsbegründungen"
- kritische Anwendung diverser eigener Meßverfahren (Thermografie, Blower-Door, Feuchteprüfungen, etc.)
- Mediation
- Seminare, Schulungen: FORUM Bauwissen und Bauschäden-Forum.
Heute ist es wichtiger denn je, sich nicht nur mit dem "Groben" des Bauens, sondern mit den Feinheiten und tragischen Irrtümern auf der Ebene der Bauchemie, der Nanotechnik, der Elektronik, des Maschinenbaus, der Normen, des Glaubens an die Zahl, auseinanderzusetzen, um Schaden abzuwenden. Das Normenwesen mutiert zu einer fragwürdigen Mixtur politischer und wirtschaftlicher Interessen, die erkannt werden müssen.
Rainer Bolles Unabhängigkeit von allen profitorientierten Erscheinungsformen der Werbung und Vermarktung, von interessenkorrumpierter Forschung bis Privatfernsehen ist der Garant für absolut neutrales, rigoroses und rücksichtenfreies Denken und Argumentieren.

www.seminare-bolle.de

Du möchtest dauerhaft Zugang
zu allen Experten-Interviews?

Sichere Dir doch schon jetzt das  Gesund wohnen - bauen SEIN - Komplettpaket.
Mit exklusivem Bonusmaterial der ExpertInnen – JETZT zum Aktionspreis!

Symboldarstellung für digitalen Download

7 Kommentare

  • Silvia Strauch

    wow, ist der Vortrag gut! Seit Jahrzehnten verfolge ich dieses Thema, aber das ist wirklich perfekt auf den Punkt gebracht, incl. neuester Erkenntnisse. Super!

  • Dieses Thema ist so umfangreich, dass es in 20 Stunden nicht umfassend besprochen werden kann.
    Hilfreich wäre es gewesen, wenn ein oder zwei Beispiele gezeigt werden und die Lösungsansagen klar definiert werden.
    Wie viel Zeit wird für eine Beratung kalkuliert und was kostet diese? Werden auch ausführende Firmen benannt?

    • Hallo Herr Kukovetz,
      ja, normalerweise sind es mehrtägige Seminare …
      Ich verstehe Ihren Wunsch nach Beispiele, die es natürlich reichlich gibt. Allerdings lehrt die Erfahrung, dass „Beispiele“ mal ganz schnell als Rezept zweckentfremdet werden, selbst von mehrjährigen Teilnehmern der „alten“ Präsenzseminare. In einem umfangreicheren Rahmen kann man wesentlich besser und vor allem zielgerecht Beispiele zeigen und versuchen, die tatsächlichen individuellen Hintergründe für Ursache, Wirkung und Abhilfe (ohne DIN & Co) zu erläutern und zu erörtern.
      Beratungsaufwand:
      Wie beim Juristen: Es kommt darauf an. Auf die Fragestellung und auf den Kunden und seine finanziellen Vorstellungen/Machbarkeiten bzgl. des Baus.
      Benennung Handwerker:
      Eher nein, denn als Gutachter kenne ich meist nur die schlechteren. Im übrigen kommt es natürlich auf die Region und das Gewerk an. Daher keine pauschale Antwort.

  • Petra Strubich

    Vielen Dank für den wunderbaren Baukongress. Mit dem Lehmbericht von Herrn Minke kann man sogar in Mietwohnungen wie auch in bestehenden Häusern nachträglich etliche Verbesserungen für das Klima wie auch die Strahlung vornehmen. Die hässlichen Kastenneubauten können z.B. außen durch Stufenbegrünungen verschönert und klimatisiert werden und innen durch Lehmschicht im Deckenbereich eine Feuchte bewahrt und Strahlung minimiert werden. Das ist zwar nur wenig, aber doch spürbar und geht in die richtige Richtung. Denn wenn eine Mehrzahl der Bewohner sich wohler zu Hause fühlen, ist Angst, Ärger usw. minimiert und es entsteht automatisch eine bessere Gesellschaft, ohne das man sagen könnte weshalb sich etwas geändert hat. Davon bin ich überzeugt. Die Ankündigung des Kongresses hatte meine Neugier geweckt und ich bin mehr als positiv überrascht. Danke

  • Karin

    Danke Danke Danke!
    endlich spricht mal jemand Klartext über vieles was wir so einfach machen ohne weiter drüber nachzudenken.

    Ihr Vortrag sollte in die Schulen und vorallem in die Ingenieurausbildung. ich würde ihn gern meinen Studenten vorspielen.

    • Hallo Karin,

      danke für die Einschätzung. Früher wollte ich auf keinen Fall Lehrer werden, seit längerem ist mir aber klar, dass es nicht nur ohnehin in der Schule beginnt, sondern wir auch realistische Lehrpläne und Lehrer brauchen. Akademismus schon in der Schule ist die Ursache mancher fragwürdigen Entwicklungen. Auch ist die IT kein Teufelswerk aber die daraus entstehende und praktizierte „Verantwortungsbefreiung“ ist extrem menschenfeindlich.

  • Gabriele Systermann

    Hallo Herr Bolle,
    macht es Sinn, die Fläche eines sich unter dem Fenster an einer Außenwand befindenden Heizkörpers mit einer silber beschichteten Folie oder Ähnlichem abzudecken?
    Ich möchte dadurch Energie sparen, bzw. eine bessere Heizleistung erreichen, da der Raum nicht richtig warm wird.

    Ihren Vortrag, bzw. das Interview fand ich sehr gut und informativ!

    liebe Grüsse
    Gaby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

15 − neun =