GESUND wohnen – bauen – SEIN

SELBSTWIRKSAM
Mensch und Natur heilen

DEN ÜBERGANG MEISTERN

 

Pferdemensch Beate Laue

lädt ein zur Selbsterfahrung Pferd

The video is embedded by Vimeo. The data protection declarations of Vimeo apply.

Darüber sprechen wir:

Was kann nachhaltiger, lebenswerter sein, als die uns gegebene freie Natur, als das uns angeborene Bedürfnis nach freier Potentialentfaltung leben zu dürfen? Als mit den Tieren, mit der Natur sich verbunden zu fühlen, um frei zu sein?

Dankbar schildert Beate Laue ihren eigenen, mit Selbsterkenntnissen reichgespickten Weg und wie sie und ihre Fellnasen Kindern, Jugendlichen und damit uns allen hilft, wieder mit sich selbst in Verbindung zu kommen. Sie schildert, wie Pferde uns helfen, zu spüren, was wir wirklich brauchen und was nur Ersatzbefriedigungen sind.
Beate erzählt uns Beispiele, die tief berühren, spricht von Erlebnissen, bei denen etwas nicht so perfekt verläuft, was aber sein darf, weil es uns stärkt, wandelt, uns „auswickelt“. Sie erzählt von ihrem Projekt frei lernender Kinder; sie beobachtet, überlässt den Pferden die Führung, da, wo wir Menschen gerade nicht in der Lage sind, die Balance zu halten.   Ihr Seelenpferd ist bis heute ihr Lehrmeister. Es hilft nicht nur ihr, sondern auch den Kindern und Jugendlichen ihres Vereins zu ihrem wahren Selbst zu finden.
In ihrer charmanten, ehrlichen, lustigen und direkten Art und Weise vermitteln Pferde uns Menschen das, was wir oft nicht mehr vermögen: unser Umfeld wahrzunehmen, die Konsequenzen unseres Handelns uns ehrlich einzugestehen und zu fragen: Was ist wirklich wichtig? Wie geht es mir? Wie geht es Dir? Was können wir gemeinsam für uns selbst und für unser Umfeld, die Natur und andere tun?
Wie können wir im Besonderen kontaminierte Böden wieder nutzbar machen?  

BIOGRAFIE

Pferdemensch Beate Laue

Beate Laue
Nach dem Studium der Geografie (Diplom 2002) begann Beate ihre Berufstätigkeit auf dem Amt, um ihr teures „Hobby Pferd“ finanzieren zu können. Ganze elf Jahre schaffte sie es, am Computer zu sitzen, nebenbei die Pferde zu versorgen, bevor sie den Schritt wagte, dort zu schaffen, wo ihr Herz liegt: In der Natur und inmitten der Tiere. Ab diesem Zeitpunkt investierte Beate ihre Zeit und ihre Kraft voll und ganz in die Pferde, in ihre Hundefamilie, in den „Hallesche Pferdefreunde e. V.“ und in die Kinder des Vereins, die unmerklich längst zu ihrer Berufung geworden sind.
Beate steht dem Naturerlebnishof als Pferdefachfrau und Pferdepflegerin mit ihren jahrelangen Erfahrungen und ihrem umfangreichen, ganzheitlichen Wissen den Kindern zur Seite. Sie hilft mit starkem Einfühlungsvermögen den Kontakt zwischen ihnen und den Pferden aufzubauen. Der liebende Pferdemensch kommt über die Pferdegesundheit zur ganzheitlichen Beschäftigung mit Körper, Geist und Seele von Tier und Mensch und entwickelt über viele Jahre einen unglaublichen Erfahrungsschatz an natürlichen Heilwirkungen.

www.hallesche-pferdefreunde.de

Aktivitäten/Projekte
- von Tieren lernen, Tiere beobachten, mit Hilfe der Tiere zu sich selbst finden
- die Permakultur erforschen mit Kindern, gesunde Kreisläufe der Natur in Symbiose beobachten und nachahmen
- pflanzliches kochen, backen, braten und Freude an Rohkost mit den Kindern gemeinsam gestalten und gemeinsam schlemmen
- Kleidung mit Kindern selbst nähen, töpfern, malen, basteln, handwerkeln oder einfach mal 'ne Bude bauen
- BÄUME pflanzen! ständig und überall, eines unserer Ziele: jeder Koppelpfeiler ein Baum
- Naturerlebnishof der Halleschen Pferdefreunde e.V.
- neuestes Herzensprojekt freies Lernen in einem gesunden natürlichen Umfeld
- die Menschen in unserem Umfeld mitnehmen und mit der Freude an der Natur, den Tieren und dem Miteinader anstecken, unsere Tiere sind die Brückenbauer, die wir so dringend brauchen
- gesundes Wohnen als Basis für Entspannung und wohl fühlen

Themen
- gesunde genussvolle Kost für Mensch und Tier
- von der Natur lernen, von Tieren lernen, von Kindern lernen
- Heilung aller Ebenen durch Dankbarkeit und Freude
- Balance zwischen Sein und Tun
- fühlen, genießen, immer mehr Bewusstsein in alle Lebensbereiche fließen lassen
- den Körper spüren als Schlüssel zum Sein
- Abschied und Tod berührend lernen von den Tieren

www.Hallesche-Pferdefreunde.de
beate.laue@gmx.de

Du möchtest dauerhaft Zugang
zu allen Experten-Interviews?

Sichere Dir doch schon jetzt das  Gesund wohnen - bauen SEIN - Komplettpaket.
Mit exklusivem Bonusmaterial der ExpertInnen – JETZT zum Aktionspreis!

4 Kommentare

  • jutta

    DANKE für diesen wunderbaren Beitrag!

  • giri

    wow! sie spricht mir aus der seele. ich selber halte hunde und bin seit jahren der meinung, dass es falsch war, sie aufzunehmen… es waren zwar verwundete hunde von der strasse und dennoch war es falsch. auch wenn sie nicht über laengere jahre überlebt haetten, sie haetten zumindest ihr hundegerechtes leben. mein altester war über 17 jahre.

  • Ellen Seiringer

    Für mich als Pferdeliebhaberin und Biologin ein Genuss dem Vortrag von Beate Laue zu lauschen. Ein Vortrag der nachdenklich macht. Ich war 20 Jahre aktive Reiterin. Hatte eine innige Beziehung zu den mir anvertrauten Pferden. Dass der Rücken der Tiere so massiv beansprucht wird, war mir bislang nicht bekannt. Die Erklärung ist nachvollziehbar. Pferde leiden eher stumm. Das tun Katzen auch. Sie können zwar schreiende Laute von sich geben, jedoch tun sie das im Schmerz spät. Erdulden sehr lange. Allerdings zeigt die Körpersprache das Unwohlsein bei der Katze. Bei meinen Pferden hatte ich nie den Eindruck, dass sie sich beim Reiten unwohl fühlen. Darüber würde ich gerne mehr erfahren. Vielen lieben Dank Anke Plehn und Beate Laue, für das liebevoll geführte Interview. Alles Gute für Sie beide. Liebe Grüße
    Ellen Seiringer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

9 + vier =