GESUND wohnen – bauen – SEIN

SELBSTWIRKSAM
Mensch und Natur heilen

DEN ÜBERGANG MEISTERN

 

Dipl.-Ing. Architekt Bernhard Kurz

plant heute die Denkmäler der Zukunft

The video is embedded by Vimeo. The data protection declarations of Vimeo apply.

Darüber sprechen wir:

Toll! Es geht! Ja, wenn man nur will!
Und Bernhard Kurz und sein Geschäftspartner Johannes Krohne wollten und leben nun vor, wie in den bestehenden wachstumsfokusierten Wirtschaftsstrukturen andere Werte zur Grundlage eines Unternehmens gemacht werden können.

Bernhard Kurz verrät, wie ein gemeinwohlbilanziertes Architektur-Büro funktioniert, nach welchen Kriterien es plant und bauen lässt und was das für seine MitarbeiterInnen und Bauwillige bedeutet. Er spricht über die Kriterien, die heute schon überall Standard sein sollten und nach denen sich eine enkeltaugliche Architektur richten soll.
Wenn er auch noch nicht weiß, wie seine Vision von einer friedvollen Zukunft, in der Menschen sinnerfüllten Arbeiten nachgehen, mehr Zeit für sich selbst, für Beziehungspflege, Gesunderhaltung, Engagement bei gemeinnützigen Projekten haben, ganz konkret aussehen kann, so ist doch eines gewiss: Es wird ein Leben in einem postkapitalistischen und postkommunistischen Miteinander sein, in kooperierenden statt konkurrenzbasierten Gemeinschaften. Es wird eine Architektur geben, die allen Beteiligten und Nutzern Freude bereitet und die der Natur ermöglicht, sich zu regenerieren.

Unbedingt anschauen, weil so viele zukunftsträchtige Lösungsansätze aufgezeigt werden.

Im Gespräch erwähnte Bücher:
„Verbietet das Bauen: Streitschrift gegen Spekulation, Abriss und Flächenfraß““ von Daniel Fuhrhop
„Im Grunde gut“ von Rutger Bregman
„Bullshit Jobs: Vom wahren Sinn der Arbeit" von David Graeber

ZEITSCHIENE:
02:15 Vorstellung Büro und Anlass für eine andere Bürophilosophie, für sinnvollere Visionen, die Sinnlosigkeit des BRI
11.00 Transformationstool Gemeinwohlökonomie
18:30 Kriterien der Gemeinwohl-Ökonomie und praktische Umsetzung
28:40 Auswirkungen der GwÖ auf Bauprozess,
31:40 Handbuch für GwÖ – selbst erstellt,
37:00 Sanieren, wohngesund statt neu bauen, Kosten-Nachlass für Häuser mit unter 25 m²/pro Person
41:00 wandlungsfähige Räume, Planen losgelöst vom Fleck
47:00 Schöne Häuser für’s Gemeinwohl, Städtebau für Menschen
53:27 Energieeffizienz, Abriss gefördert von Steuersystem
59:25 einfach bauen, mit den Häusern leben
1:08:26 kreislaufgerechtes Bauen
1:10:40 materialbewusst bauen, sich Zeit nehmen, sich am Hausbau mit zu beteiligen
1:16:00 Wie funktioniert AllgemeinwohlÖkonomie im derzeitigen Wirtschaftssystem?
1:20:30 Bedürfniserschaffungsindustrie, Kapitalfeudalismus,
1:28:30 Tipps für Deine Selbst-Veränderung und seine große Vision, keine Bauwende ohne Systemwende
1:35:30 die Praxis des gemeinwohlgeführten Büros

BIOGRAFIE

Dipl.-Ing. Architekt Bernhard Kurz

Bernhard Kurz
Architekt, ByAk 185.200
Mail: kurz [at] ifub.de
Telefon: +49 (0) 177 170 7328
seit 2012: IFUB*, München/Berlin
2010 – 2012: Freie Mitarbeit, WEBERWÜRSCHINGER Architekten, Berlin
2007 – 2010: Mitarbeit, WEBERWÜRSCHINGER Architekten, Berlin
1999 - 2006: Technische Universität München, Dipl.-Ing. Architektur
2005: Mitarbeit, samazuzu arquitectos, Spanien
2003/2004: Arkitektur- og designhøgskolen i Oslo, Norwegen, Architektur

www.ifub.de – IFUB - Institut für unkonventionelle, unfassbare, unerschütterliche, unerwartete, urige, unnachahmliche, unwirtschaftliche, urbane, ultrageschmeidige, umweltbewussten umfassende, ungezogene, unterhaltsame … BAUKUNST

IFUB*
PHILOSOPHIE
Wir sind Architekt*innen und Innenarchitekt*innen und unterstützen Sie in allen Bereichen und Leistungsphasen im Bereich von Städtebau, Neubau, Sanierung und Innenausbau. Wir sind Designer*innen und planen und betreuen die Produktion von Möbeln als Einzelstücke oder Serien in Zusammenarbeit mit langjährig erprobten Tischlereien und Metallbauunternehmen. Auch im Grafik-Design werden wir für Sie tätig. Wir sind Berater*innen und helfen Ihnen bereits im Vorfeld eines Projekts Ihr Vorhaben richtig auszurichten. Auch nach dem Abschluss eines Projekts lassen wir Sie nicht im Stich sondern begleiten Sie solange bis Sie uns nicht mehr brauchen. Architektur für das Gemeinwohl ist dabei unsere übergeordnete Direktive.
Umweltbewusst und nachhaltig zu bauen ist für uns eine Selbstverständlichkeit, weswegen wir nicht nur den Energieverbrauch nach Fertigstellung, sondern auch die im Bau steckende graue Energie, die Dauerhaftigkeit, die Rückbaufähigkeit, sowie den Mehrwert für die Menschen betrachten. Wir fassen uns auch an die eigene Nase und stecken uns hohe Ziele was faire und soziale Arbeitsbedingungen und die Motivation zu gemeinwohlorientiertem Verhalten betrifft.

PHILOSOPHY
We are architects and interior designers and support you in all areas and phases of projects relating to urban planning, new construction, renovation, and interior design. We are Designers who plan and supervise the production of furniture, as individual pieces or series, in cooperation with highly trusted and experienced carpentry and metal construction companies. We do also work for you in the area of graphic design. We are consultants and help you to plan your project in advance. Even after the completion of a project, we will remain on side to support and accompany you for as long as necessary.

PDF-Links:
07_2023 IFUB _Interview ARCH+
https://drive.google.com/file/d/1v60gR9jjkG9EB3fGuIwZSOeXK3K606Bl/view
06_2022_IFUB _baunetzwoche_610_2022-1
https://drive.google.com/file/d/1dtTezA_PYanTiRo25V-ZeKc17tN4roz4/view
05_2023 DAB Zukunft - IFUB
https://drive.google.com/file/d/1YMD03lYzRiwiNI35QreL5alpbu0jNOwh/view
04_IFUB _GWOE Bilanz 2020 ZERTIFIZIERTES BÜRO
https://drive.google.com/file/d/1Dh00bnHpW_sYZkd9irbedoD8jA83vrmH/view
03_B_IFUB _Flyer Handbuch
https://drive.google.com/file/d/1vd3K-VYysV55xqadQtcY9rORuhHEbjSK/view

Webseite: www.ifub.de
Social Media:
Instagram https://www.instagram.com/ifub_architecture/ // IFUB_architecture
Facebook https://de-de.facebook.com/ifub.de/. // IFUB*
LinkedIn https://de.linkedin.com/company/ifub- // IFUB*
Projekt Park dein` Park: https://parkdeinpark.de/
Gemeinwohlökonomie: https://web.ecogood.org/de/
Link zum Download unseres Gemeinwohlberichts:
https://www.dropbox.com/s/1exbdfac2fm49qk/211214_IFUB_GWOE%20Bilanz%202020.pdf?dl=0
Artikel im DAB: https://www.dabonline.de/2023/01/31/architektur-zukunft-gemeinwohl-nachhaltig-ressourcenbestand/

München/Berlin 17.02.2022

DAS IFUB* HANDBUCH DES GEMEINWOHLORIENTIERTEN BAUENS

Angeschoben durch Klimawandel, Versiegelung, Biodiversitätsverluste, Jahrhundertfluten und nun nicht zuletzt durch die wilden Volten der KfW Förderprogramme ist eine Diskussion in der Baubranche wieder hochgekocht, der viel zu lange viel zu wenig Beachtung geschenkt wurde.

Was heißt nachhaltiges Bauen wirklich?
Das IFUB* geht bei dieser Frage noch einen Schritt weiter und propagiert ein ganzheitlich gedachtes „gemeinwohlorientiertes Bauen“. In unserem kürzlich auf unserer Webseite veröffentlichtem IFUB* Handbuch zeigen wir anhand von 10 übergeordneten Parametern, dass Bauen viel weiter gedacht werden muss. Konzipiert als kurzer Leitfaden für Bauleute und Fachleute gleichermaßen sollen diese 10 Punkte im Projektablauf als Entscheidungshilfe dienen:

1. Nicht bauen
2. Sanieren vor neu bauen
3. Weniger/kleiner bauen
4. Wandlungsfähig bauen
5. Für und mit Menschen bauen
6. Schön bauen
7. Energieeffizient bauen
8. Einfach bauen
9. Kreislaufgerecht bauen
10. Materialbewusst bauen

Auf unserer Webseite unter https://www.ifub.de/handbuch finden Sie eine kurze Erläuterung zu jedem Punkt.

Wir würden uns freuen wenn Sie unserem Diskussionsbeitrag Aufmerksamkeit schenken und freuen uns über Ihre Rückmeldung.

Wer wir sind: Das IFUB* - kurz für „Institut für u. Baukunst“ ist ein kleines, bald 10 Jahre altes Büro für Architektur und Innenarchitektur mit Sitz in München und Berlin. Als gemeinwohlbilanziertes Unternehmen haben wir uns dem Vorantreiben der Bauwende verschrieben und engagieren uns auf verschiedensten Ebenen für ein Umdenken beim Bau - auch wenn es manchmal weh tut.

Mehr Infos unter www.ifub.de.
Ihr Ansprechpartner für Rückfragen: Bernhard Kurz - kurz@ifub.de - 089 2155 3235 0

Bernhards Buchliste, die er immer gern zur Empfehlung weitergibt:
„Im Grunde gut“ und „Utopien für Realisten“ von Rutger Bregman
„Donut Ökonomie“ von Kate Raworth
„All you need is less“ von Niko Paech
„Unsere Welt neu denken“ von Maja Göpel
„Gemeinwohlökonomie“ von Christian Felber
"Kapitalismus vs. Klima“ von Naomi Klein
„Echter Wohlstand“ von Vivian Dittmar
„Wohlstand ohne Wachstum“ von Tim Jackson
„Bullshitjobs“ von David Graeber
„Führen mit Hirn“ von Sebastian Purps-Pardigol

Videotips:
Interview mit der tollen Antje von Dewitz https://www.youtube.com/watch?v=NAJWf55Tco4
Der ganze Youtube Channel ist interessant wenn man sich mit Kulturwandel im Unternehmen beschäftigt (https://www.youtube.com/channel/UCO0JAxLQ3vvYUaKctKJ449A)
Die Doku ist auch gut… https://www.die-stille-revolution.de/
Und der Youtube Channel der Purpose Leute: https://www.youtube.com/channel/UC0Orp0tZpTuO1dNkDjWG5fQ
Und dieses Interview mit Christian Felber zur Gemeinwohlökonomie: https://www.youtube.com/watch?v=7mRe1ntgbj8&t=4s

Du möchtest dauerhaft Zugang
zu allen Experten-Interviews?

Sichere Dir doch schon jetzt das  Gesund wohnen - bauen SEIN - Komplettpaket.
Mit exklusivem Bonusmaterial der ExpertInnen – JETZT zum Aktionspreis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

4 − 1 =